Bewusst in die Zukunft

04.08.2017
Beitrag von Monica Duca Widmer
Publiziert unter:  Daten

Originalversion: italienisch

Jede und jeder von uns sollte entscheiden können, welche Daten sie oder er zur Verfügung stellen will, und sich dessen Folgen bewusst sein.

Die voranschreitende Digitalisierung eröffnet neue Horizonte und hervorragende neue Wachstumsmöglichkeiten. Sie ermöglicht es allerdings auch, auf verschiedenen Geräten zu registrieren, wo wir gerade sind, was wir machen, mit wem wir kommunizieren, welche Herzfrequenz wir haben und in welcher Stimmung wir sind.

Gemäss Bundesgesetz über den Datenschutz dürfen diese Personendaten nur rechtmässig bearbeitet und zu dem Zweck verwendet werden, der bei der Beschaffung angegeben wurde. Das heisst, dass der Zweck ihrer Bearbeitung für die betroffene Person erkennbar sein muss. Jede und jeder von uns sollte somit entscheiden können, welche Daten sie oder er zur Verfügung stellen will, und sich dessen Folgen bewusst sein.

Die digitale Welt zwingt uns alle dazu, mit dieser neuen Realität leben zu lernen. Für Unternehmen bedeutet dies, transparent zu handeln und die Nutzung der Daten immer auch unter dem ethischen Aspekt zu betrachten. Für die Politik wiederum heisst dies, Rahmenbedingungen zu definieren, um Missbräuche zu verhindern, gleichzeitig aber diese Entwicklung – die neue Möglichkeiten, Arbeitsplätze und Wohlstand in unserem Land schaffen wird – nicht zu blockieren.

 

Monica Duca Widmer
Monica Duca Widmer
Vize-Präsidentin ComCom