Eine einmalige Chance

11.07.2017
Beitrag von Christian Etter, Caroline Hirt
Publiziert unter:  Partizipation, Chancengleichheit, Algorithmen

Originalversion | Foto: Zürich Tourismus

Die Digitalisierung stellt eine einmalige Chance für die Schweiz dar, in der Hirnmasse der ökonomisch wertvollste Rohstoff ist. Die Digitalisierung betrifft jedoch nicht nur Wissenschaft und Wirtschaft, sondern die gesamte Gesellschaft.

Wenn Algorithmen, Daten und Menschen in offener und transparenter Weise verbunden werden, können neue gesellschaftliche Modelle entstehen, welche zu mehr Chancengleichheit und Austausch führen können.

Weil wir diese Zukunft mitgestalten wollen, bietet das MuDA als gemeinnützige Organisation eine öffentliche Plattform um diesen Wandel unvoreingenommen an konkreten Beispielen zu diskutieren – wir wollen wissen, wie Werte wie Neutralität, Demokratie und Gerechtigkeit in die Nullen und Einsen des digitalen Zeitalters übersetzt werden.

Wir zeigen die Arbeiten von hiesigen und internationalen Künstlern, die aus Code atemberaubende Kunstwerke entstehen lassen. Und falls sich neue und ältere Generationen von diesem faszinierenden Handwerk inspirieren lassen, bieten wir öffentliche Workshops für Kinder und Erwachsene, worin Computer und Daten zerlegt werden, um daraus spielerisch neues zu schaffen.

christian etter
Christian Etter
Gründer des Museum of Digital Art (MuDA)
caroline hirt
Caroline Hirt
Gründerin des Museum of Digital Art (MuDA)