Wie stärkt die Arbeitswelt die Balance der Regionen?

17.11.2017
Beitrag von Remo Rusca
Publiziert unter:  Arbeitswelt, Mobilität

Die Präsenznorm bei der Arbeit führt zu Pendlerströmen. 75% der Berufspendler pendeln seit 3 bis 5 Jahren auf die gleiche Art und Weise.*

Es ist an der Zeit nicht nur Flexibilität zu stärken, sondern auch eine dezentrale Arbeitsform, dort wo Menschen wohnen. Denn Gemeinden bluten aus, wenn Menschen für Arbeit jeden Tag den Wohnort verlassen. Hier setzt VillageOffice mit einem nachhaltigen und innovativen Ansatz an. Ein VillageOffice ist ein partizipativ geführtes, mit neusten Technologien verbundenes Dienstleistungszentrum. Ein Coworking-Space wird u.a. mit KITA, Gesundheit, Post, Bank, betreutem Wohnen kombiniert. Bis heute haben wir rund 40 Coworkings in einem Netzwerk verbunden, die wir durch Projekte der Regionalpolitik und mit privaten Partnern sukzessive stärken. Ziel ist, dass Schweizerinnen und Schweizer bis 2030 innert 15 Minuten ein VillageOffice finden. Auf diesem Weg begleiten wir Unternehmen im Kulturwandel. So leisten wir im Zeitalter der Digitalisierung einen sinnvollen Beitrag zu den Zielen 11, 9, 8 und 3 der Agenda2030.

 

FehrAdvice, 2016, Gemeinsame Hebel und Wege zur Optimierung der Auslastung im öffentlichen Verkehr

 

Rusca
Remo Rusca
Co-Founder VillageOffice