Einführung der QR-Rechnung

Die QR-Rechnung modernisiert den Schweizer Zahlungsverkehr. Sie ersetzt ab dem 30.06.2020 sukzessive die bisherigen Einzahlungsscheine. Sie besteht aus einem Zahlteil und einem Empfangsschein. Im QR-Code in der Mitte des Zahlteils sind sämtliche Informationen enthalten, die auf der Rechnung zusätzlich auch in Textform erscheinen.
Die Einführung der QR-Rechnung betrifft alle Marktteilnehmer (Unternehmen/Organisationen und Privatpersonen) des Schweizer Zahlungsverkehrs. Daher wurde bei der Erarbeitung der QR-Rechnung darauf Wert gelegt, dass sowohl digitale Prozesse unterstützt als auch traditionelle Zahler berücksichtigt werden.
Mit der Einführung der QR-Rechnung legt der Finanzplatz Schweiz mit tatkräftiger Unterstützung der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft den Grundstein für digitale Finanzabläufe. Die QR-Rechnung schlägt dabei eine Brücke zwischen der papierbasierten und der digitalen Welt, da sie sowohl am Postschalter als auch fürs Mobile- und E-Banking genutzt werden kann. Zudem wird die Informationsqualität im Schweizer Zahlungsverkehr nochmals deutlich verbessert. Unternehmen erhalten schnellere Statusmeldungen und steuern ihre liquiden Mittel gezielter und damit letztendlich effizienter. Insgesamt ist zudem der Automatisierungsgrad höher, was Zeit und Geld spart. Weiterhin enthält der QR-Code ein Datenfeld zum automatisierten Austausch von Informationen zwischen Rechnungssteller und –empfänger, was die Debitorenprozesse bei Unternehmen erheblich vereinfacht.
Auf www.einfach-zahlen.ch für KMUs und Privatpersonen und auf www.paymentstandards.ch für KMUs, die Hard- und Software-Lösungen für ihren Zahlungsverkehr einsetzen.

>> https://www.paymentstandards.ch/

Status
laufend
Beginn: 3. Quartal (Q3) 2016
Ende: 4. Quartal (Q4) 2022
Federführend
SIX Banking Services
Partner

Strategie
Aktionsfeld

Wirtschaft


>>>
Ziel

Ein innovativer, global vernetzter Fintech-Sektor verbessert die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Finanzindustrie


>>>