Erarbeitung der Rahmenbedingungen für den Betrieb von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen im Personen- und Gütertransport

Eine automatisierte und vernetzte Mobilität kann zu einer effizienteren Nutzung der Infrastruktur und einer Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen. Für den Betrieb von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen müssen Rahmenbedingungen erarbeitet werden, welche die Nutzung der Chancen ermöglichen und gleichzeitig die damit verbundenen Risiken minimieren. Dazu zählen folgende Aktivitäten:
- Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Umgang mit Daten beim automatisierten und vernetzten Fahren;
- Abklärung des Bedarfs und der nötigen Voraussetzungen für den Datenaustausch von automatisierten Fahrzeugen;
- Auslegeordnung zum Ausrüstungsgrad digitaler Infrastruktur für den Betrieb von automatisierten, vernetzten Fahrzeugen;
- Auslegeordnung zur Cybersecurity bei automatisierten, vernetzten Fahrzeugen;
- Erprobung der Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur gemeinsam mit der Industrie;
- Bewilligung von Pilotgesuchen zum automatisierten Fahren auf der Strasse;
- Erstellung eines Migrationskonzepts für den Mischbetrieb mit automatisierten und nicht automatisierten Fahrzeugen;
- Forschungspaket «Automatisiertes Fahren».

Status
laufend
Ende: 4. Quartal (Q4) 2022
Federführend
Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK
Bundesamt für Strassen ASTRA
Partner
Ericsson, Swisscom

Strategie
Aktionsfeld

Infrastruktur


>>>
Ziel

Mobilität in der Schweiz ist intelligent, vernetzt und in allen Bereichen effizient


>>>