Nationale Dateninfrastruktur Shared Mobility

Im Rahmen dieser Massnahme soll eine hochwertige Datengrundlage geschaffen werden, welche die Entwicklung zu einer digitalisierten und nachhaltigen Mobilität unterstützt. Bei Shared Mobility wird ein Verkehrsmittel nicht mehr als persönliches Besitztum verstanden, sondern wird je nach Bedarf genutzt und danach wieder anderen zur Verfügung gestellt, z.B. Fahrzeuge von Mobility Carsharing, Velos von Publibike, E-Scooter von Bird. Die geschickte Kombination von verschiedenen Verkehrsmitteln (z.B. Bahn, Sharing-Fahrzeuge, Taxi, etc.) ermöglicht multimodale Mobilitätslösungen. Damit dies funktioniert, werden miteinander verknüpfte Echtzeit-Daten aller Shared Mobility-Anbieter benötigt. Dadurch kann abgefragt werden, wo welche Verkehrsmittel aktuell verfügbar sind. Gemäss dem Massnahmenplan zur Förderung der multimodalen Mobilität trägt das Bundesamt für Energie mit verschiedenen Massnahmen (gemäss MD-13) zur Vervollständigung und Verbesserung dieser Datenbasis bei. Dazu gehört die nationale Dateninfrastruktur Shared Mobility. Geplant ist, alle Daten und Schnittstellen (API) der Anbieter von Shared Mobility zusammenzuführen, zu harmonisieren und anschliessend wieder als Open Data zu publizieren. Mit diesen Echtzeitdaten können schliesslich intelligente Mobilitätslösungen angeboten werden.
Ähnliche, bereits umgesetzte Massnahmen: Karten mit den Standorten von Car- und Bikesharing-Anbietern sowie www.ich-tanke-strom.ch (Ladestationen für Elektroautos).

Status
laufend
Ende: 4. Quartal (Q4) 2021
Federführend
Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK
Bundesamt für Energie BFE
Partner

Strategie
Aktionsfeld

Infrastruktur


>>>
Ziel

Mobilität in der Schweiz ist intelligent, vernetzt und in allen Bereichen effizient


>>>