Die Schweiz engagiert sich für die digitale Selbstbestimmung von Individuen und die Schaffung von grenzüberschreitenden Datenräumen

Die Schweiz setzt sich national wie auch auf europäischer und globaler Ebene für innovative und sichere Methoden ein, die den Austausch von Daten fördern und zu einer möglichst freien und gleichzeitig vertrauenswürdigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entfaltung im digitalen Raum beitragen. Die Schweiz engagiert sich mit internationalen Partnern für eine digitale Selbstbestimmung und einen digitalen Raum, in dem Bürgerinnen und Bürger eine massgebende Rolle in der Entwicklung von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen digitalen Ökosystemen einnehmen. Die Schweiz gestaltet auf dieser Basis globale Datengouvernanzsysteme aktiv mit und fördert die Vernetzung sowie den Aufbau von entsprechenden internationalen Datenräumen, um deren Interoperabilität mit der Schweiz zu fördern und neue Barrieren zu vermeiden. Sie baut diesbezüglich eine Zusammenarbeit mit internationalen Partnern auf, die ähnliche Ziele verfolgen, beispielsweise mit der EU und ihren Mitgliedstaaten, dem Vereinigten Königreich und mit Staaten ausserhalb Europas.