Forschung und Innovation sind gestärkt

Angesichts der zunehmenden Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung über alle Wirtschaftsbranchen hinweg und des mit der Digitalisierung einhergehenden Strukturwandels kommt den Kompetenzen in der Forschung eine zentrale Rolle zu. Um den Spitzenplatz der Schweiz als Innovations- und Forschungsstandort zu halten, müssen die Forschungskompetenzen bezüglich digitaler Technologien in ihrer ganzen Breite gestärkt und muss der Wissenstransfer in die Wirtschaft beschleunigt werden. Neue Angebote der Innovationsförderung werden genutzt, insbesondere auch um den Wissenstransfer im Hinblick auf die digitale Transformation zu unterstützen. Ebenso wird die Beteiligung der Schweiz an internationalen Programmen mit Bezug zur Digitalisierung im Bereich Forschung und Innovation angestrebt.
Zur Stärkung der Kompetenzen in Forschung und Innovation werden die Aktionsfelder aus dem «Aktionsplan Digitalisierung im BFI-Bereich in den Jahren 2019 und 2020» konsolidiert im Rahmen der Bildungs-, Forschungs- und Innovationspolitik des Bundes (BFI-Botschaft 2021-2024) weitergeführt. Die etablierten Instrumente für die Förderung von Forschung und Innovation werden weiterhin angewendet. Aus- und Weiterbildungsangebote, Lehrstühle an Hochschulen und Forschungszentren sowie die internationale Vernetzung in Lehre und Forschung sollen unter Berücksichtigung der Kompetenzverteilung im Rahmen der Hochschulautonomie eigenständig weiterentwickelt werden. Die Hochschulen spielen eine zentrale Rolle für die Weiterentwicklung der Aus- und Weiterbildungsangebote in allen Fachbereichen sowie bei der kritischen Analyse der Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt.


Massnahmen zum Ziel

    ---