Verfolgung der Entwicklungen in der EU

Die Europäische Union hat zahlreiche Massnahmen ergriffen, um der wachsenden Bedrohung durch Cyber-Angriffe zu begegnen. Die Schweiz als Nicht-Mitgliedstaat der EU ist in diese Arbeiten nicht einbezogen, wohl aber direkt/indirekt von den Massnahmen betroffen. Es ist daher wichtig, dass die ergriffenen und geplanten Massnahmen der EU analysiert und ihre Auswirkungen auf die Schweiz geprüft werden. Dazu erarbeitet das EDA (Büro Cyber) in Zusammenarbeit mit betroffenen Stellen ein «Mapping» der relevanten Akteure, Institutionen und Programme der EU im Bereich Cybersicherheit. Es soll einerseits aktuelle Entwicklungen aufzeigen und andererseits Möglichkeiten für die Schweiz und allenfalls notwendige Positionierungen darstellen.

Status
Initialisierung
Ende: 4. Quartal (Q4) 2021
Federführend
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA
Büro des Sondergesandten für Cyber-Aussen- und Sicherheitspolitik
Partner
Nationale Zentrum für Cybersicherheit NCSC

Strategie
Aktionsfeld

Internationales Engagement


>>>
Ziel

Die Schweiz prägt die internationale Diskussion über die Zukunft des digitalen Raums und dessen Gouvernanz mit


>>>